Der Hochstromtransformator

Mit Transformatoren lassen sich nicht nur hohe Spannungen erzeugen, sondern auch äusserst hohe Ströme. Ein Transformator ist immer für eine bestimmte Übertragungsleistung ausgelegt, welche durch die grösse des ferromagnetischen Kerns (Querschnittsfläche)gegeben ist. Ist die Windungszahl der Sekundärwicklung grösser als die der Primärwicklung, so kann an der Sekundärseite eine höhere Spannung abgegriffen werden. Allerdings ist dann der entnehmbare Strom auch entsprechend kleiner. Das Produkt aus Spannung und Strom, also die Leistung kann an der Sekundärseite nicht den maximalen Wert der vom Transformator übertragbare Leistung überschreiten. Ist die Windungszahl der Sekundärwicklung kleiner als die der Primärwicklung, so kann an der Sekundärseite ein hoher Strom entnommen werden, jedoch ist die Spannungan den Sekundärklemmen kleiner.




Funktionsweise

Als Transformator für solche Hochstromexperimente eignet sich am bessten eine Mikrowellentrafo. Diese Transformatoren haben Leistungen von 800 - 1200 Watt. Das einzige problem ist die Hochspannungswicklung, die zuerst mühsam entfernt werden muss, ohne dabei die Primärwicklung zu zerstören. Am einfachsten ist es, die beiden Schweissnähnte, die den Eisenkern zusammenhalten aufzufräsenund dann kann die Primär- und die Sekundärwicklung entfernt werden. Als Sekundärwicklung verwende ich 4 Windungen einer 6mm Kupferstange. Darunter kommt wieder originale Primärwicklung und der Trafokern wird mit einer Art Schraubzwinge wieder zusammengehalten. Naürlich kann man den Kern wieder fest verschweissen. Der Trafo der ich verwendet habe, kann eine maximale Leistung von 1000 Watt liefern. 4 Windungen an der Sekundärseite entsprechen etwa einer Spannung von 4 Volt. Das ergibt dann eine Sekundärstrom von etwa 250 Ampere.
Es ist aber nötig an der Primärseite eine Induktivität einzubauen, um zu verhindern dass der Trafo bei einem Sekundärseitigen Kurzschluss in Sättigung geht und ein zu hoher Primärstrom fliesst.




Der Schaltplan







Bilder

Mit so viel Strom ist es möglich innert kürzester Zeit grosse Nägel und Schrauben zu schmelzen. Zum Beispiel kann eine M5 Schraube in etwa 40 Sekunden geschmolzen werden. Mit solchen Hochstromtransformatoren ist es auch nicht besonders schwierig eine Punktschweissanlage zu bauen.

















Ein kleines Video:


Impressum PHP Counter Sie sind Besucher: 546024